Auswahlverfahren

LUX-Auswahljury

/selection-panelDie LUX-Auswahljury (Link zur Auswahljury) ist eine 20-köpfige Jury, die aus Vertretern der europäischen Filmbranche besteht. Sie nominiert die Filme für den LUX-Publikumspreis aus einem großen Pool von Filmen, die für die European Film Awards eingereicht wurden. Dabei hat jedes der Jurymitglieder die Möglichkeit, einen zusätzlichen Film vorzuschlagen, der für eine Nominierung in Betracht kommt. Spontane Einreichungen sind nicht zulässig.

Die Auswahljury soll die fünf europäischen Filme bestimmen, die für LUX – den europäischen Publikumsfilmpreis (Kurzform: LUX-Publikumspreis) infrage kommen. Ihre Mitglieder haben die Aufgabe, die für die European Film Awards eingereichten vorausgewählten Filme anzusehen und zu besprechen und darüber abzustimmen.
Wegen der Pandemie und der damit verbundenen Beschränkungen haben die Jurymitglieder bei der Zusammenkunft ihrer LUX-Auswahljury, die vom Europäischen Parlament im September 2020 online ausgerichtet wurde, dieses Jahr ausnahmsweise drei Filme nominiert.

Um welche drei Filme es sich handelt, wird bei der Verleihung der European Film Awards am 12. Dezember bekannt gegeben.

Auswahlkriterien für den Wettbewerb 2020

Filme, die für den LUX-Publikumspreis in Betracht kommen, sollten die folgenden Kriterien erfüllen:
1. Es handelt sich um einen Spielfilm oder einen kreativen Dokumentarfilm (der auch animiert sein kann).
2. Der Film hat eine Mindestlänge von 60 Minuten.
3. Der Filmstammt aus einer im Rahmen des Programms KREATIVES EUROPA förderfähigen Produktion oder Koproduktion, und er wurde in einem Land der Europäischen Union bzw. in Island, Liechtenstein oder Norwegen produziert oder koproduziert.
4. Der Film veranschaulicht die Allgemeingültigkeit der europäischen Werte, die kulturelle Vielfalt oder einzelne Themen oder regt die Debatte über das Projekt Europa an.
5. Der Film wurde zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 12. September 2020 bei einem Festival (einschließlich Online-Festivals) oder im Kino erstaufgeführt.